Arbeiten mit Drupal 8

drupal logo

Die Lancierung von Drupal 8 wurde von der Entwickler-Community mit einer Mischung aus Enthusiasmus und Skepsis begleitet. Mit dem Release von Drupal 8 hat Drupal zweifellos ein neues Kapitel aufgeschlagen. Damit sind einige Unsicherheiten verbunden, aber auch vielversprechende Möglichkeiten.

Wer sich mit Drupal 8 auseinandersetzt, wird sich über neue Konzepte und Paradigmen freuen, welche Drupal in Sachen Standardkonformität weiterbringen. Durch die Änderungen ergeben sich viele neue und spannende Anwendungsmöglichkeiten für Drupal 8.

Warum Drupal 8?

Für die Entwickler bringt Drupal 8 wesentliche Verbesserungen, und die Community arbeitet laufend daran, Best Practices und damit auch die Performance zu optimieren. Zu den mit Spannung erwarteten Neuerungen gehört die „Decoupled Drupal“-Architektur (auch bekannt als „Headless“ Ansatz), welche das Frontend und das Backend konsequent entkoppelt und den Einsatz von Frontend-Frameworks zulässt. Drupal 8 wird dadurch zur idealen Umgebung für Web-Apps, mobile Anwendungen und vieles mehr.

drupal 7 vs drupal 8

In diesem Zusammenhang ist insbesondere die Template-Engine Twig zu nennen, die nicht nur das Theme-System von Drupal besser organisiert, sondern von den Entwicklern auch einen schlankeren Code verlangt. Zusätzlich fördert die Umstellung auf eine objektorientierte Programmierung (OOP) die Organisation, die Logik und die Kontrolle der Code-Qualität.

Im Rahmen der Qualitätssicherung unterstützt die neue Testing-Infrastruktur PHPUnit und viele andere Tools, die für das Deployment und das Testing mit Drupal 8 aktualisiert wurden. Für uns ist dies eine der wichtigsten Verbesserungen, denn damit werden Projekte einfacher in der Entwicklung, Wartung und auch im Bugfixing, wenn dieses nötig ist.

Drupal 8 verbessert darüber hinaus die Skalierung und die User Experience bei der Seitenausgabe. Die meisten dieser Fortschritte beruhen auf der gesamten Neugestaltung des Caching-Systems und der Seitenaufbau-Pipeline. Teil des Redesigns ist das umfangreiche Modul „Big Pipe“, eine Technik, die von Facebook bekannt ist und das asynchrone Laden verschiedener Seitenbereiche ermöglicht.

Schliesslich erleichtern die RESTful APIs und das neue Plugin-System von Drupal 8 die Entwicklung von Enterprise Tools und Erweiterungen. Fast jede Art von externem System lässt sich ohne grossen Aufwand einbinden. Damit wird Drupal zu einem noch vielseitigeren CMS für Websites jeder Grössenordnung.

Warum wir?

Unser Vertrauen in die Drupal-Community wuchs mit jedem Event, an dem wir in den letzten vier Jahren beteiligt waren: den jährlichen Drupal Dev Days, den Drupal Camps und Sprints. Als Teilnehmer, als Redner und sogar als Eventorganisator haben wir jede Gelegenheit genutzt, zu lernen, uns einzubringen und unser Wissen mit der Community zu teilen.

drupal events

Mehr als drei Jahre lang haben wir aktiv an der Entwicklung von Drupal 8 mitgewirkt. Dadurch waren wir in der Lage, vor fast einem Jahr das erste Drupal-8-Projekt zu starten. Uns ist bewusst, dass manche Module noch nicht stabil sind, aber dank unserer Erfahrung können wir die bestehende Module Portieren. Deshalb ist es auch unser Ziel, alle künftigen Drupal-Projekte auf der neuen Version aufzubauen.

Bis heute haben wir auf Drupal 8 vier Projekte abgeschlossen, die weit über 1500 Entwicklerstunden in Anspruch nahmen. Wir sind gespannt darauf, diese Zahlen ansteigen zu sehen.

Sind Sie bereit, Ihr nächstes Projekt mit Drupal umzusetzen?

Keine Kommentare

Ungültiger Name
Ungültige E-Mail Adresse
Ungültige Website
Ungültige Nachricht